Auferstehung der Obermarktpassage Minden geplant - Interessengemeinschaft ISG sucht fürs Einkaufscenter neue Eigentümer

Datum
Kommentare 1

Vorgeladen war Bürgermeister Michael Jäcke, die Leitung übernahm Verwaltungsrichterin Maja Kurth. Der Vorwurf geisterte schon seit einigen Wochen in Meldungen, Forenkommentaren und Gerüchten durch Minden. Hatte die Interessengemeinschaft durch Herrn Phillipp Hausdörffer einen Investor an der Angel, der gewissermaßen von der Stadtverwaltung nicht ernst genommen wird?

Bürgermeister Michael Jäcke SPD

Das Aktenzeichen des Abends wurde nicht bekannt gegeben, vielleicht lautete es "XY Fortsetzung folgt". Das Publikum wurde erfreulicherweise schnell zu Fragen ermuntert, so dass viele der bekannten Vorschläge und auch Vorwürfe präsent wurden.

Bürgermeister Michael Jäcke (SPD) mußte desöfteren auch eingestehen "Das war vor meiner Zeit. Wir haben in der Stadtverwaltung neue Beigeordnete im Amt, also eine neue Verwaltungsspitze. Es stimmt nicht, dass man sich im Rathaus eine gescheiterte Obermarktpassage wünscht. Wer den Eindruck hat, der liegt falsch.".

Phillipp Hausdörffer und Andreas Niemann (ISG) rückten gleich zu Beginn des Abends weit in eine Ecke des Raumes, nach dem Motto dass Verwaltungsrichterin und Bürgermeister sich allein vorne abstrampeln dürften. Der Einwurf von Hausdörffer wurde aber ein stückweit entkräftigt. Denn Jäcke sagt, dass ein Investor mit einem funktionierenden Sanierungsplan dann auch die frühere Stadthalle hinzu erhalten kann. Es ginge doch um die richtige Reihenfolge. Die frühere Stadthalle schonmal wegschnappen zu wollen, wäre die falsche Reihenfolge. Dem pflichtet Frau Kurth bei, denn schließlich seien in der OMP noch unfertige Bauarbeiten. Dies müsse ja auch behoben und gelöst werden.

Dann kommt auch die Frage "Kino" und "Kino-Center" auf. Wortmeldung aus dem Publikum "Anscheinend warten jetzt alle auf Neuigkeiten für den Bau einer Multifunktionshalle. Ist man nun gegen die Kino-Pläne gerade deshalb?".

Da hätte ich mich gerne auch zu Wort gemeldet, aber in dieser Sache hatte der neue Bürgermeister die richtigen Antworten diesmal sofort parat. Da man auf dem Gelände am Hauptbahnhof ausreichend Platz für eine Großveranstaltungshalle und auch ein Kino hat, müsse man nun überlegen, was man macht. Die bekannten und sich in Gesprächen befindlichen Kino-Betreiber wären in jedem Fall dieselben. Aber die Größe von Minden lege die Folgerung nahe, dass es "nur eines" geben wird. Für zwei Kino-Center wäre vermutlich die Luft zu dünn.

Jäcke: "Wenn ein Investor mit einem kompletten Sanierungsplan zu mir ins Rathaus käme, so könnten wir auch über den Verkauf der Stadthalle reden."


#######

Hier einige Redner des Abends ...

Annähernd 80 Teilnehmer beim Diskussionsabend der ISG Obermarkt Minden
Annähernd 80 Teilnehmer beim Diskussionsabend der ISG Obermarkt Minden

Phillipp Hausdörffer und Andreas Niemann ISG
Phillipp Hausdörffer und Andreas Niemann (ISG)

Michael Jäcke, Maja Kurth
Michael Jäcke, Maja Kurth

Stefan Schröder LINKE, Herwig Schwenk
Stefan Schröder LINKE: Wir haben die Option zum Verkauf vorgeschlagen, wohlgemerkt also nur eine Option, der sofortige Verkauf wäre es damit noch nicht.
Herwig Schenk: Man müsste doch auf 2011 zurückgehen, was es da an Plänen gab. (..damit meint er sicher auch: Die Insolvenz des damaligen Konzerns hatte eigentlich mit Minden nichts zu tun gehabt..)

Karl-Heinz Battermann
Karl-Heinz Battermann: Für den seit Jahren fehlenden Durchgang sollte man sich was einfallen lassen. Es müßte dort ein altes Wegerecht noch bestehen. Da sollte die Stadt mal ins Grundbuch schauen!

Bürgermeister Michael Jäcke SPD
Bürgermeister Michael Jäcke SPD

Wolfgang Hüsing
Wolfgang Hüsing: Ich habe mal die Werte einer Obermarktpassage oder Räume der Stadthalle anhand letzter qm-Preise errechnet. (..Beispiel.. und Berechnung.. hier weggelassen) Folglich sollte der Investor bitte nicht ganz ohne Geld kommen. (..über Umbau-Kosten müßte man zusätzlich reden..)

Wolf-Dietrich Reichold
Wolf-Dietrich Reichold: Seit 2011 (..dem Beginn der Probleme.. unvollendeter Umbau und Insolvenz.. neuer Eigentümer..) scheint im Rathaus kein Interesse an aktiver Mitwirkung zu bestehen. Da hätte viel mehr kommen müssen.
(..den Vorhalt mußte Bürgermeister Jäcke übrigens von vielen Rednern immer wieder hören.. da scheint wohl was dran zu sein..)

#######

Autor

Kommentare

  1. Martina Meier

    Schade dass die Obermarktpassage so tot ist…………ich fand es immer sehr bereichernd das man dort etwas aufgebaut hatte……..zusätzlich oder ein neues Einkaufzentrum am Wesertor zu schaffen ist meiner Ansicht nach völliger Schwachsinn und könnte genauso wie die Obermarktpassage über kurz oder lang wieder leer stehen.

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.





← Älter Neuer →