9 Milliarden Euro für Schnellzug-Trasse und Tunnel - Pressemeldung der PIRATEN-Minden mit Fehlern

Datum
Kommentare Keine

Die PIRATEN-Minden wollten den Zug der Protest-Bewegung nicht verpassen / Ein schnell versandter Text mit einem fetten Fehler

So manche lokale News-Portale ****) NOTIZ entern die PIRATEN oft mit großen persönlichen Freundschaftsworten. Wenn dann aber der Mindener PIRAT Frank Tomaschewski seine PR-Meldung letztlich drin hatte, war es ihm anscheinend egal, ob der Text stimmte. So jedenfalls ereignete sich dieses Ende April 2016.

Als die allgemeine Protestwelle gegen den Bundesverkehrswegeplan 2030 sich dem Datum der Stellungsnahmen-Frist 2.5.2016 näherte, wollten die PIRATEN-Minden ebenfalls einmal kräftig die Piraten-Flagge hissen.

Statt aber das zu kritisierende Projekt einer Bahn-Umgehungstrasse und Tunnel (durchs Wesergebirge) wirklich inhaltlich zu entern, schrieb man flux einen fetten Fehler: 9 Milliarden EURO ist natürlich echt schlimm! Wäre man ein wenig aufmerksamer mit dem Thema gewesen, so hätte man natürlich die 1,9 Milliarden EURO auch korrekt angeben können! Pechsache!

Wann kommt aber eine Berichtigung?

Ein noch am Abend an das News-Portal übermittelter Kommentar wurde nicht beachtet.

Die PIRATEN, namentlich Frank Tomaschewski, Manfred Brendemühl, Siegbert Molitor, freuen sich anscheinend nur über ihren PR-Gag. An das Übermitteln einer Berichtigung (berichtige 1,9 Milliarden EURO, statt 9 Milliarden) scheint niemand interessiert zu sein. Woran mag das liegen? Im PR-Text nennen die PIRATEN-Minden den Bundesverkehrswegeplan Schienen-Projekt Porta/Minden immerhin kritisch "Milliardengrab". Da passt es wohl nicht gut, dass man bei den PIRATEN einen so peinlichen Fehler drin hatte.

######################################

http://www.octobernews.de/9-milliarden-euro-fuer-12-minuten-ein-tunnelblick/

(zweimal habe ich diesen Kommentar übermittelt)

Der im Raum stehende Betrag von 1,9 Milliarden Euro birgt die Gefahr dass es letztlich wesentlich teurer kommen könnte. Es ist dabei von 9 Milliarden jedoch nicht die Rede. Problematisch ist, dass Allesamt hier Stimmungsmache betreiben. Bis zum 2.5.2016 muessten aber keine Stimmungsmache-Texte sondern qualitative inhaltliche Argumente eingereicht werden! Die UB-UWG wird die Argumentationslinie, Projekt Großveranstaltungshalle wird die Prognose steigender Fahrgastzahlen ermöglichen, bringen. Dies ist ein Argument dass Minden nicht abgekoppelt und umfahren werden darf! Gruesse, Matthias Beier UB-UWG
(Leider jedoch: Piraten sind gegen unser Projekt Veranstaltungshalle! Auch traurig dass der Piraten-Vertreter gegen unseren Antrag zur Maessigung beim Weserausbau stimmte! Einmal machen sie auf arme Stadt, arme Leute. Dann ruinieren sie aber durch zweispurigen Grossmotorschiff Wahnsinnsausbau die Weser! Da ist Gigantomanie jedoch wirklich schlimm.)

######################################

Nachtrag:

Die sogar wiederholte Kommentar-Eingabe wurde leider nicht zum Anlass genommen, um die "9 Milliarden" in die tatsächlich zutreffenden "1,9 Milliarden" EURO zu berichtigen. Dazu stellt sich die Frage, warum der PIRATEN-Vertreter Herr Tomaschewski den Artikel trotz der "Milliarden-Ungenauigkeit" in weitere Facebook-Blogs postete? Natürlich postete er dies, um für sich selbst persönliche Beachtung (und GEFÄLLT MIR und LIKES) sich zu holen. Er wurde allerdings im BIGTAB-Blog eher belächelt. Da schrieb einer "Ich schmeiss mich hin, jetzt schon 9 Milliarden Euro?", aber naja es ist den PIRATEN wohl egal ob 9 Milliarden oder 1,9 Milliarden die richtige Zahl ist.

Die Redakteurin sagt mir nun, ich hätte nicht nur zwei Kommentare mit dem Bemühen zur Berichtigung senden sollen, sondern es auch per Email nochmal verdeutlichen sollen. Ich habe aber erstens den PIRATEN eine ihnen nun zustehende "Flop-Zitrone" überreichen wollen. Zweitens ist die Zahl "9 Milliarden EURO" schon für sich fantastisch. Damit könnte die von mir vorgeschlagene Westfalen-Arena gleich 1000-mal (oder mindestens 500-mal) bezahlt werden! Dies wollte ich aber nicht direkt hinzuschreiben. Aber das Projekt Westfalen-Arena wird jedoch vom PIRATEN Frank Tomaschewski abgelehnt. Dabei würde eine Großveranstaltungshalle am Hauptbahnhof Minden/Westfalen zu deutlich höheren Fahrgastzahlen beitragen, weshalb eine Umgehungstrasse dann verkehrsplanerisch völliger Unsinn sein würde. Investieren wir also in die Westfalen-Arena zum Nutzen von Minden! Sparen wir die "9 Milliarden EURO", die aber tatsächlich nur "1,9 Milliarden EURO" sind. Der Ausbau der bestehenden Bahnstrecke Minden-Haste ist allerdings auch nicht geschenkt, aber mit 900 Millionen zu machen. Es wäre insofern gut, wenn alle möglichst korrekt und zutreffend "mitrechnen" würden!

Grüsse, Matthias Beier UB-UWG
im Kreistag Minden-Lübbecke

****) NOTIZ
Hier wurde der Beitrag nachträglich verändert, so dass die Nennung des News-Portales nicht mehr enthalten ist. Die werden den PIRATEN nun selber sagen dass PR auch ein wenig Mithilfe und Mitverantwortung bedeuten sollte.

Suchworte: Westfalen-Arena Minden, WestfalenArena Minden, Westfalen Arena Minden


Autor

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.





← Älter Neuer →